Uncool [1993]

Hallo! Ich bin der Arsch der Woche -
Einer muss es schließlich sein
Hallo, ich bin der Arsch der Woche -
Ich geh nach Haus und schließ mich ein

Ich bin abgefuckt, bin nicht mehr angesagt
Ich sag es gar nicht gern: Ich bin unmodern
Ich bin nicht mehr hip, bin auf nem schlechten Trip
Ich hab den Zug verpasst, bin auf dem absteigenden Ast

Selbst für meine Schwester bin ich Schnee von gestern
Ich hab abgebaut, ich bin total out
Meine Platten gibt's nur noch Second Hand
Ich hab den Trend verpennt, ich bin 100%

Uncool ...
Was soll ich erzählen? Ich bin wirklich eine Null
Uncool ...
Rettungslos uncool

Hallo! Ich bin der Arsch der Woche -
Einer muss es schließlich sein
Hallo, ich bin der Arsch der Woche -
Ich geh nach Haus und schließ mich ein

Ich hatte einen Unfall, meine Harley ist Schrott
Mein Konto ist gesperrt, ich bin total bankrott
Ich bin fristlos gekündigt, was mach ich bloß?
Ich hab keine Freunde, ich bin arbeitslos

Was ist bloß passiert? Ich bin total frustriert
Meine Braut ist weg, ich hab nur noch Pech
Keiner will was von mir wissen - Meine Lage ist beschissen
Ja, das hatten wir schon: Meine Situation ist

Uncool ...
Früher war ich Rockstar, mit nem Riesenswimmingpool
Uncool ...
Absolut uncool

Total uncool ...
Uncool ...
Es ist katastrophal, ich bin echt uncool
Wil wollen wiedel locken, lund um die Uhl
Revival stinkt, but old Popstars rule
Ich bin ein langweiliger Typ, ich bin noch nicht mal schwul
Was dem een sin Uhl is dem een sin Uhl...
Uncool...

  • Wurde gespielt: Dieser Song wurde bisher noch nicht gespielt
  • Veröffentlichung: Berliner Schule

Songinformationen

Nach fünf Jahren mit mächtigem, aber erniedrigend erfolglosem Riff-Rock bei „King Køng“ war ich nicht sicher, ob ich überhaupt noch lustige Popsongs auf Deutsch schreiben könnte. So nahm ich im Keller meines Häuschens in der Lüneburger Heide einen Haufen halbgarer Gag-Songs auf, gleichsam als Fingerübung. „Uncool“ ist ein quälend langes und schmerzhaftes Beispiel dafür, dass es jede Menge Ausschuss gab, bis endlich ein zumindest halbwegs vernünftiges Lied entstand. Dabei ist „Uncool“ leider immer noch um Längen besser als andere unsägliche Lieder aus dieser Phase... (die nicht auf dieser Compilation zu finden sind, keine Sorge!)

Quelle: Berliner Schule