Abzweig Leipzig [1987]

Ich sitze fest im Sattel, ich flieg nur so dahin
Der Motor vibriert heftig bei 3000 U/min
Vor mir schleicht ein Wartbug mit schlappen hundertzehn
Ich dreh kurz auf, dann kann er mich einmal von hinten sehen

Ich hab Fliegen in den Zähnen, denn mein Helm hat kein Visier
Arbeiter und Bauern trennen mich von dir
Noch 30 km, dann werden Träume wahr
Noch 30 km, und dann bin ich endlich da:
Abzweig Leipzig ...

Ich bin ziemlich einsam auf der linken Spur
Die Anderen sind neidisch, denn ich überhol sie nur
Will mich einer schneiden, dem fahr ich hinten drauf
Mit mir ist nicht zu spaßen, und niemand hält mich auf

Ich hab Fliegen in den Zähnen, denn mein Helm hat kein Visier
Plaste und Elaste trennen mich von dir
Noch 20 km, und dann werden Träume wahr
Noch 20 km, und dann bin ich endlich da:
Abzweig Leipzig ...

  • Wurde gespielt: Dieser Song wurde bisher noch nicht gespielt
  • Veröffentlichung: Berliner Schule

Songinformationen

Nachdem ich endlich den Führerschein gemacht hatte, kaufte ich mir eine gebrauchte BMW R 80 G/S. Meine damalige große Liebe wohnte südlich von München, und so fand ich mich regelmäßig mit meiner Gummikuh auf der Transitstrecke; auch im Winter... Die im Text erwähnten Fliegen in den Zähnen waren keine literarische Erfindung. Ich trug einen offenen Jethelm und langweilte mich stundenlang auf den schlechten ostdeutschen Autobahnen.
Das beschriebene Fahrverhalten ist allerdings pure Aufschneiderei; ich hatte viel zu viel Schiss vor den Vopos und fuhr meist genau die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.
Die seltsame Gitarrenspur ist meinem ersten Sampler zu verdanken, einem „Emu“, der mit recht lausigen Sample-Sounds daherkam, die ich natürlich alle ausprobieren musste.

Quelle: Berliner Schule